Bezahlte Buchwerbung um die Buchverkäufe anzukurbeln ist eine gängige Methode. Wie in der gesamten Marktwirtschaft ist Werbung das A und O. Wie sonst soll ein Kunde von einem Produkt erfahren?

Viele Autoren träumen davon, ihr erstes E-Book einfach bei Amazon hochzuladen, damit einen Bestseller zu landen und anschließend vielleicht noch einen Verlagsvertrag zu bekommen. Leider entspricht das nicht ganz der Realität. Jedenfalls nicht ohne Werbung.
Die unbezahlte Werbung über eine bereits bestehende Community bedarf einem nicht zu unterschätzendem Zeitaufwand. Die Pflege von Kontakten, neue kreative Ideen, Erstellung von Grafiken und und und.
Kurz um. Kostenfreie Werbung gibt es nicht, wir bezahlen immer. In diesem Fall mit Zeit und die ist gerade für uns als Autor besonders wichtig. Da ein neues Buch nicht nur geschrieben, sondern auch recherchiert und korrigiert werden muss.

Welche Möglichkeiten gibt es in der Onlinewelt für bezahlte Buchwerbung:

  • Bannerwerbung schalten
    Du kannst mit einem gestalteten Banner auf verschiedenen Internetseiten werben. Natürlich nicht irgendwelche, sondern solche die sich auf dein Genre beziehen oder speziell für Bücher und E-Books eingerichtet sind.
  • Facebook Werbung
    Du kannst Anzeigen auf dein Buch schalten. Besser wäre allerdings, auf Inhalte deines Buches um deine Leser so auf dein Buch aufmerksam zu machen und gleichzeitig eine Verteilerliste aufzubauen.
    Bei Facebook schaltet man Werbung eher auf bestimmte Interessengruppen. Daher funktioniert die Werbung hier auch noch sehr gut. Deine Werbung muss sich dem Freizeitmodus der Leser anpassen, darf nicht aufdringlich sein und muss Freude machen. Beschäftige dich vor dem Schalten der Werbung eingehend mit dem FB-Werbeanzeigenmanager oder beauftrage einen erfahrenen Marketer, der  dir bei der Erstellung der Anzeigen behilflich ist. Es sollten zu Beginn immer mehrere Anzeigen geschaltet werden, um zu selektieren, welche für die ausgewählte Zielgruppe die treffende ist.
  • Google Werbung
    Überaus geeignet bei Sachbüchern, da Google aktiv vom Lesern genutzt wird, um sich bezüglich einer bestimmten Thematik zu informieren.
    Nehmen wir an du hast ein Buch über Zeitmanagement für Autoren geschrieben. Dann könnte eine Googleanzeige auf die Schlüsselwörter Zeitmanagemend UND Autor einen großen Erfolg bringen.
    Hierbei ist eine Keywordanalyse unumgänglich. Für das Schalten von Googleanzeigen empfiehlt sich weiterhin einen erfahrenen Marketer zu aktivieren.
  • Newsletter Werbung
    Es gibt Anbieter die sich eine große Verteilerliste aufgebaut haben und Leser über Neuerscheinungen oder Preisaktionen auf dem Laufenden halten. Hier kannst du auch dein Buch platzieren. Besonders geeignet ist diese Möglichkeit, wenn du mit einer NL-Aktion den ersten Band einer Reihe bewirbst und die Folgebände auch schon veröffentlicht sind, sodass der Leser gleich weiterlesen möchte.
    Blogbeitrag zum Thema Newsletter

Gerne beantworte ich dir deine ersten Fragen in einem 30-minütigen Telefongespräch.

Du erreichst mich via Mail an: HelenSchmidt@Buchvermarktung.de , über Facebook oder rufe mich direkt unter der +493055592524 an.


Lies weiter:

Autoreninterview: Marion Schreiner – erfolgreiche Selfpublisherin

Blogbeitrag: Von Marketinginstrumenten und Marketingkanälen für Bücher und Ebooks

Zurück zur Übersicht