Facebook (FB) ist mit 31 Millionen Nutzern in Deutschland (Stand: September 2017) die am meisten genutzte Social-Media-Plattform. Für Autoren ist es eine hervorragende Plattform, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern und mit Lesern zu interagieren.

Wie funktioniert Facebook für Autoren?

Jeder FB-Nutzer muss zuerst sein eigenes privates Profil anlegen. Dann kann man damit beginnen, unterschiedlichen Seiten zu folgen, die einem gefallen. Man vernetzt sich mit Freunden und kann Inhalte wie Bilder, Videos, Lieblingsbücher u. v. m. teilen.
Jedes Profil und jede Seite hat eine eigene Pinnwand, in der diese Beiträge wie auch Statusmeldungen abgebildet werden. Deine FB-Freunde können dir auch Inhalte direkt auf deine Pinnwand posten.

Da du Facebook für einen betrieblichen Zweck nutzen möchtest, solltest du eine Autoren-Seite einrichten. Auf Facebook-Seiten geht es neben einer hohen Anzahl an Gefällt-mir-Angaben vor allem darum, eine hohe Beitragsinteraktion zu erzielen. Du postest beispielsweise gerade etwas über deinen Schreibprozess und deine Fans klicken nicht nur auf „gefällt mir“, sondern kommentieren diesen Beitrag auch.

Deine Autoren-Seite erstellen

Es gibt die Möglichkeit, eine eigene Unternehmens-Seite zu erstellen. Zu Beginn solltest du diese nutzen, um deine Autoren-Seite einzurichten. Hier kannst du dann öffentlich über deine Werke und dich als Autor berichten. Wähle als Seiten-Name am besten deinen Autoren-Namen.

Hinweis: Hinterlege dein Impressum auf deiner FB-Autoren-Seite.

Der Unterschied zwischen deinem Facebook-Account und deiner Autoren-Seite liegt darin, dass die Nutzer deine Autoren-Seite liken, sie ist öffentlich zugänglich.
Bei einem privaten Facebook-Account fügt man Freunde hinzu. Diese kann man zu seinen Seiten einladen. Achte aber darauf, dass deine Freunde sich auch für deine Seite interessieren.

Die Vorteile einer Facebook-Autoren-Seite

Facebook für Autoren bietet dir in erster Linie die Möglichkeit, mit deinen Lesern zu kommunizieren.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass du schneller im Netz gefunden wirst.
Schneller als über deine Webseite, die du mit viel Mühe optimieren musst, um bei den Suchmaschinen auf Seite eins zu landen.

Die Inhalte für deine Autoren-Seite

Die Inhalte, im Marketing-Neu-Deutsch gerne „Content“ genannt, sind das Lebenselixier einer erfolgreichen Präsenz in den sozialen Netzwerken. Wichtig ist hierbei, dass für den Leser ein Mehrwert geschaffen wird. Der Leser möchte unterhalten und angeregt werden, weniger informiert …

Die 5-3-2-Regel für Social-Media-Posts

… ist eine Faustregel für das Posten von Inhalten. Genauer gesagt, für das Posten ausgewogener Inhalte. Wie du als Autor weißt, ist es ein guter Inhalt, der die Leser bindet.

„5“ steht für die Anzahl an fremden Beiträgen, die geteilt werden sollten. Wenn du ein Fantasy-Autor bist, solltest du nicht die Inhalte von deinem Lieblings-Krimi-Autoren teilen. Achte darauf, dass der thematische Bezug zu deiner Seite immer stimmt! Greife Themen auf, die für deine Zielgruppe relevant sind, so schaffst du einen eigenen Mehrwert! Werden nur eigene Inhalte geteilt, sieht es für die Nutzer so aus, als würde man FB eben nur als Werbeplattform nutzen. Das wäre fatal für den Erfolg in den sozialen Medien. Wie die Bezeichnung es treffend ausdrückt: Der soziale Aspekt ist der Schlüssel zum Erfolg.

„3“ steht für die Anzahl eigener Beiträge. Hast du einen Blog, könntest du regelmäßige Artikel über FB teilen. Mache Fotos von dir während des Schreibens! Bist du unterwegs und recherchierst ein neues Thema, lass es deine Leser wissen! Hast du eine Lesung gehalten, erzähle davon … Hierbei geht es vor allem rund um dein Buch oder deine Bücher.

„2“ steht für die Anzahl privater Posts. Es geht um deine persönliche Geschichte. Wie bist du zum Schreiben gekommen, hast du einen Lieblingsstift? Lass die Leser an einem Hobby teilhaben …

Dies ist nur eine Faustregel, du musst dich nicht ganz genau daran halten. Es ist eben die Mischung, die hier den Mehrwert bietet und Leser und Fans zur Interaktion bewegt.

Design deiner Autoren-Seite

Für deine Seite benötigst du ein Profilbild und ein Titelbild. Wenn dir, obwohl du als Autor zwar hervorragend texten kannst, vielleicht aber die Fähigkeit der Bildbearbeitung nicht unbedingt mit in die Wiege gelegt wurde, stehen dir heute schon zahlreiche Hilfsmittel zur Verfügung. Für das Posten von Beiträgen solltest du auch darauf achten, ansprechende und passende Bilder zu verwenden.

Grafikdesign
Bei „Canvas“ kannst du einfach Titelbilder erstellen. Es gibt dort zahlreiche gut designte Vorlagen, die du unkompliziert für deine Zwecke umgestalten kannst.

Kostenfreie Bilderdatenbank
Ein weiteres nützliches Hilfsmittel ist die Seite „Pixabay“. Hier gibt es zahlreiche schöne kostenfreie Bilder, die du meist auch zur kommerziellen Nutzung verwenden kannst. Lies dir die Nutzungsbedingung bitte immer kurz zu jedem Bild durch!

Du wünscht dir Unterstützung bei der Erstellung und Pflege deiner Facebook-Seite? Dann sprich mich gerne an – telefonisch unter 0151-15682503 oder schreib mir eine Mail und stelle dich und dein Buch kurz vor.

Tipp fernab von Facebook

Nutze vor allem das wichtigste Buch-Marketing-Mittel für Autoren. Den Newsletter!
Wie du ihn erstellst, welche Inhalte darin vorkommen sollten und wie du deine Empfängerliste aufbaust, erfährst du in meinem Online-Kurs „E-Mail-Marketing für Autoren“.