Wattpad für Autoren - Eine Marketingplattform die sich lohnt? Auf der Suche nach Antworten auf diese Frage bin ich in ein direktes Gespräch mit zwei Wattpad-Nutzern getreten.

Was ist Wattpad eigentlich?

Wattpad ist eine E-Book Plattform für Autoren und Leser. Autoren haben hier die Möglichkeit einzelne Kapitel hochzuladenden und sie von Lesern bewerten zu lassen. Wattpad kann als geschlossene Plattform gesehen werden, bei der man die Leser direkt durch eigene Aktivitäten auf der Plattform gewinnen kann.

Das deutsche Pendant zu Wattpad nennt sich Sweek und folgt dem gleichen Ablauf wie Wattpad. Wir befassen uns in diesem Artikel mit dem Original aus den U.S.A..

Wie nutze ich Wattpad zu Marketingzwecken? Mein Marketingtipp.

Melde dich bei Wattpad an und erstelle Geschichten eigens für die Wattpad-Community. Folge anderen Autoren und Kommuniziere direkt mit ihnen und anderen Lesern. So kannst du deine Fans auf deine eigene Autorenhomepage leiten, auf der sie anschließend deine anderen bereits veröffentlichten Werke kaufen können.

Du kannst Wattpad auch nutzen um deine Zielgruppe besser kennen zu lernen. Wie du deine Zielgruppe identifizierst liest du in diesem Artikel.

Im folgenden findet ihr die Fragen die ich den Wattpad Autoren Joseph Schwab und Jeanette Peters stellen durfte.

Die Wattpadprofile von beiden Autoren findet ihr hier:

Jeanette Peters: https://www.wattpad.com/user/Avery_Goodwin

Joseph Schwab: https://www.wattpad.com/user/UnderBlueStars

Welchen Einfluss hat Wattpad auf dein Schreibverhalten?

Jeanette: Wattpad beeinflusst mich nicht in meiner Ideenfindung. Da ich die Geschichten während dem Entstehen bereits auf der Plattform hochlade – also Kapitelweise – kann es durchaus dazu kommen, dass einer der Leserkommentare bei der Ideenfindung hilft, beziehungsweise die bestehenden Ideen ändert. Es beeinflusst mich auch in dem Sinne, dass ich durch die Reaktionen der Leser bemerke, welche Stellen gut funktionieren und welche Szenen Fragen offen lassen. Im zweiten Fall überarbeite ich die betreffenden Szenen nochmals und frage die Kritiker nach einer Neubewertung. Also im Grunde genommen ermöglicht Wattpad mir den Austausch mit dem Leser, während die Story im Entstehen ist und gibt auch dem Leser bereits in diesem Prozess die Möglichkeit, Einfluss auf den Verlauf, beziehungsweise auf die Szeneausarbeitung zu nehmen. Da ich zu der Gruppe »Planster« gehöre, also jene Autoren, die ohne festen Plot schreiben, eignet sich diese Methode für mich durchaus und durch die stetige Rückmeldung fleißiger Leser bleibt auch die Motivation vorhanden.

Joseph: Ich bin aufjedenfall viel gründlicher beim Schreiben und liefere auch zügiger Kapitel nach, weil man eben weiß, dass da Leute sind, die auf die nächsten Seiten warten. Je nachdem wie ernst man es selbst nimmt, ist da dann zwar auch ein wenig Druck hinter, aber ich persönlich kann das ganz gut gebrauchen

Hast du die Geschichte vorher fertig geschrieben?

Jeanette: Nein. Es gibt durchaus Werke von mir auf Wattpad, die bereits fertiggestellt waren, bevor ich überhaupt von der Plattform wusste. Aber meine neuen Werke lade ich während dem Schreiben Kapitelweise hoch, damit der Leser sozusagen Live mitbekommt, wie schnell oder langsam sich eine Geschichte Entwickelt.

Joseph: Ich schreibe nicht wirklich vor, sobald ich ein Kapitel fertig hab, lade ich es sofort auf WP hoch. Hat natürlich den Nachteil, dass einem der alte Plot irgendwann nicht mehr gefällt. Aber wenn man Kapitel oder ganze Geschichten zurückzieht und das ankündigt, haben die Leute da eigentlich immer Verständnis für.

Wie wirkt sich Wattpad auf deine Verkäufe aus?

Jeanette: Da meine Followerzahlen bei Wattpad noch nicht sehr hoch sind (ich bin aber auch erst seit April dort angemeldet) nimmt es noch keinen sehr groß bemerkbaren Einfluss auf meine Verkäufe. Ich weiß jedoch, dass Kolleginnen und Kollegen mit hohen Followerzahlen auch wesentlich höhere Verkäufe verzeichnen und diese nachweislich von Wattpaddern kommen.

Joseph: Wie sich das auf Verkäufe auswirkt, wird die Zukunft zeigen, da bin ich noch nicht so weit. Aber ich hab auch noch nie beobachtet, dass es negative Folgen hat. Gibt natürlich Verlage, die Vorveröffentlichungen nicht gut finden, aber das ist dann wieder nen anderes Thema. Grundsätzlich denke ich, hat Wattpad als Werbefläche mehr Vor- als Nachteile.

Wie wirkt sich Wattpad auf deine Rezensionen aus?

Jeanette: In etwa so, wie auf die Verkäufe. Aber auch hier verweise ich gerne wieder auf die Kollegen mit einer hohen Followerzahle, die in ihren Werken auf Wattpad (oder deren Leseproben) auch offen um Rezensionen bitten, da es in der heutigen Zeit leider oftmals schwer ist, die Leser zu einer Rezension zu motivieren. Es fällt vielen wohl leichter, ihren Unmut über ein Buch kundzutun (also eine schlechte Rezension abzugeben), als im umgekehrten Fall. Damit will ich niemanden seine Meinung absprechen, ich freue mich generell über jede Rezension, egal ob positiv oder negativ, da dies für mich heißt, der Leser hat sich mit meinem Werk auseinandergesetzt.

Joseph: Die Rezensionen bei Wattpad selbst sind schon eine große Hilfe, weil die Leute da schon ziemlich ehrlich sind und es doch eher selten vorkommt, dass man da gegen andere Autoren arbeitet. Habe auch schon Rezensionen mit konstruktiver Kritik bekommen, anhand derer ich das Buch dann verbessern konnte.

Wie baust du bei Wattpad deine Community auf?

Jeanette: Indem ich mich mit anderen Autoren dort austausche. Dies kann in Form von Lob und Kritik an deren Werken stattfinden (und hier muss ich sagen, der überwiegende Teil der Autoren auf Wattpad, sind unglaublich Dankbar für Hinweise, mich selbst eingeschlossen), oder währen und bei Unterhaltungen unter Blogs von anderen Wattpaddern. Auch die Facebookgruppe Wattpad Germany gibt immer wieder die Möglichkeit, sich mit anderen Mitgliedern der Community auszutauschen. Daneben ist es natürlich ratsam, auch bei Kritik sachlich und freundlich zu bleiben. Dies fällt einem natürlich nicht immer leicht, aber wenn man objektiv mit Kritik umgeht, kommen selbst diese Leser wieder. Bisher kann ich nur sagen, dass die Kritik, die ich auf der Plattform erhalten habe, immer konstruktiver Art war und ich mich immer wieder über Kommentare in diese Richtung freue.

Joseph: Wattpad Reichweite funktioniert über sharing, man schreibt viel, man liest viel von anderen und tauscht sich aus. Das wirkliche Ranking und die Reichweite von Wattpad ist ziemlich undurchsichtig und mittlerweile gibt's darüber schon etliche Verschwörungstheorien, wie die das denn rechnen würden. Deswegen sollte man sich auch nicht so abhängig davon machen. Wenn man aber wirklich eine große Community aufbauen möchte, dann hilft es am ehesten, auch andere Bücher auf die Leselisten zu setzen und an den jährlichen Wattpad Awards teilzunehmen.

Leitest du von anderen Social Media Plattformen auf Wattpad hin?

Jeanette: Selten. Es bringt tatsächlich mehr, wenn man selbst auf Wattpad aktiv ist. Auch oder speziell als Leser. Wenn man die Werke anderer Autoren liest, liket und hier und da mal einen Kommentar setzt, über Dinge die einem gefallen (oder eben nicht), führt das automatisch zu mehr Sichtbarkeit. Ich bemerke es selbst immer wieder. Wenn ich aktiv dort kommentiere, steigen meine Leserzahlen rapide an. Die Male, die ich Werbung auf Social Media Plattformen gemacht habe, kann ich an einer Hand abzählen und haben meinem Empfinden nach, nichts oder wenig gebracht.

Joseph: Hab tatsächlich sogar in meinem privaten Fb-Profil einen Link auf Wattpad Ein paar Freunde von mir haben sich daraufhin auch da ein Konto angelegt. Aber ansonsten spielt es weniger eine Rolle, weil die meisten Leser sich auch über die WP-
Facebookgruppe finden.

Für welches Genre eignet sich Wattpad?

Jeanette: Genretechnisch ist dort alles zu finden, aber wie auf dem Buchmarkt auch, gibt es hier natürlich unterschiedliche Zielgruppen. Zu Beginn (April 2018) habe ich das Gefühl gehabt, Fantasy würde dort am meisten Anklang finden, doch zu meiner Überraschung war es mein historischer Roman und ist es immer noch. Aber das mag auch daran liegen, dass der Fantasybereich dort sehr stark ausgebaut ist und man leicht in der Menge der Werke untergeht. Leser findet man aber meiner Erfahrung nach tatsächlich für jedes Genre.

Joseph: WP eignet sich eigentlich für jede Zielgruppe, es gilt aber der Jugendschutz, deswegen sind extreme Inhalte wie beim FESTA Verlag und eindeutige Pornografie nicht zulässig.
Für alles weitere gibt es aber noch die Markierung als Erwachseneninhalte. Die beliebtesten Geschichten da sind bis heute immer noch FanFictions, da das Medium daraus hervorgegangen ist, aber der Trend geht langsam zurück und nähert sich eher dem breiten Feld Fantasy/Jugendliteratur/Romantik/Sci-Fi/Thriller an. Es gibt sogar den ein oder anderen Comic.

Was ist deiner Meinung nach der Unterschied zwischen Sweek und Wattpad?

Jeanette: Ich bin noch nicht lange bei Sweek (weniger als ein Monat) und im Augenblick muss ich leider gestehen, dass die aktuellen Wettbewerbe dort (ich hoffe, dies ist die Ursache), die Plattform nicht wirklich attraktiv macht. Nicht, weil der Fokus auf den Wettbewerben liegt, diese sind tatsächlich für Neuautoren eine tolle Chance. Es geht mehr darum, dass es immer wieder einige Autoren gibt, die versuchen die Wettbewerbsregeln zu umgehen, um sich Likes zu »erbetteln«. Das führt dazu, dass man täglich private Nachrichten mit der Bitte um einen Like in seinem Postfach hat. Das ist auf die Dauer tatsächlich sehr anstrengend. Rein vom Aufbau hat jede der Plattformen ihr für und wider. Ich mag es, dass ich bei Wattpad die Möglichkeit habe, absatzweise einen Kommentar dazulassen oder zu bekommen. Dies hilft mir bei Kritik gleich die richtige Stelle zu finden, anstatt den Text immer wieder durchzugehen. Dafür finde ich bei Wattpad besser, dass man einmal für ein Buch Voten kann, anstatt für jedes Kapitel einzeln. Dies ist meiner Meinung nach übersichtlicher. Bei der Sichtbarkeit der einzelnen Werke, finde ich dagegen Wattpad besser. Die Aufteilung und Suchfunktion ist dort einfach besser ausgereift und man hat eher die Chance sein Werk sichtbar zu machen, selbst ohne massiv viele Likes. Sweek ist derzeit auf dem Vormarsch, was die Möglichkeit junger Autoren angeht, mit deutschen Verlagen in Kontakt zu kommen, aber da zieht Wattpad meines Wissens nach, langsam hinterher. Du siehst also, beide Plattformen haben Dinge die unglaublich toll sind und welche, die nicht so ansprechen sind.

Joseph: Sweek kenne ich leider überhaupt nicht.

Welche Zielgruppe findet man dort?

Jeanette: Ich bin auf Wattpad tatsächlich bereits in Kontakt mit Lesern unterschiedlichster Altersgruppen gekommen. Demnach ist tatsächlich jede Zielgruppe vorhanden. Mein Jugendfantasyroman hat natürlich eine ganz andere Fanbase als mein historischer Roman, doch beide Genre haben fleißige Leser. So ist es auch mit den Autoren auf Wattpad. Auch dort findet man unterschiedliche Alters- und Interessengruppen. An dieser Stelle möchte ich positiv anmerken, dass das Alter der einzelnen Autoren selten eine Rolle spielt. Man versucht sich gegenseitig zu unterstützen und dabei zu helfen, besser zu werden. Die Mitglieder machen sich auch immer wieder gegenseitig Mut. Und dabei spielt es keinerlei Rolle, wie alt jemand ist. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, wäre es nicht so, würde das Ganze unrealistisch sein. Aber dem Großteil der Nutzer ist tatsächlich daran gelegen, sich auszutauschen, zu helfen, zu unterstützen und mit konstruktiver Kritik beiseite zu stehen. Es gibt Coverdesigner, die gegen Erwähnung anbieten, den Usern ein Cover oder ein Buchtrailer zu erstellen oder Werke sogar als Hörbuch vertonen. Es gibt Bewertungsbücher, in denen einzelne User auf Bitte die Geschichte der anderen Bewerten, es gibt sogar jene Nutzer, die ein »Lektorat« anbieten oder zumindest eine Korrektur der Texte. Und dies ist denke ich was, was man auf anderen Plattformen dieser Art nur selten finden kann. Nämlich der Wille Miteinander etwas zu schaffen. Hierzu zählt auch das deutsche Wattpad-Team, welches sich stets mit den Autoren auf der Plattform austauscht und ihnen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite steht, Verbesserungsvorschläge annimmt und weiterleitet (an das Team in Kanada), sowie sich immer wieder neue Dinge einfallen lässt, um die Nutzer zu begeistern. Neben den Wattys jedes Jahr, gibt es inzwischen für die deutsche Plattform auch die sogenannten Wattpad Talent Scouts, deren Ziel es ist »herausragende Geschichten und Inhalte auf Wattpad zu entdecken und die Beziehungen mit den talentierten Autoren zu fördern, die hinter diesen Geschichten stehen.« (Zitat aus dem Wattpad Talent Scouts FAQ).

Joseph: Die Zielgruppe fängt wohl eher bei den jüngeren ab 12+ an und geht dann durchschnittlich so bis ca 35-40. Ich würde schätzen, dass die aktivste Gruppe so zwischen 18-30 Jahre alt ist. Und im internationalen Raum findet man auch öfter professionelle und den ein oder anderen Bestseller Autor und Illustrator, weil Schuster&Schuster im amerikanischen Raum auch Verlagsverträge anbietet.

 

Könnte Wattpad etwas für dich als Autor sein?

Dann probiere es aus und verbinde dich gerne mit

Jeanette (https://www.wattpad.com/user/Avery_Goodwin) und

Joseph (https://www.wattpad.com/user/UnderBlueStars).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.